PRANA
PRANA PROJEKT
"Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen."

(Mahatma Gandhi)

"Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen."

(Mahatma Gandhi)
PRANA PROJEKT Deutsch-indisches Projekt zur interkulturellen Verständigung e. V. (Reg-Nr. 18864)
PRANA PROJEKT Deutsch-indisches Projekt zur interkulturellen Verständigung e. V. (Reg-Nr. 18864)
PRANA PROJEKT
Unterstützen Sie uns, damit alles weiter leben kann!

Spendenkonto: Hypovereinsbank München
Kontoinhaber : Prana Hilfsprojekt
Kontonummer: 655 852 964
BLZ:700 202 70
IBAN: DE 63 700 202 700 655 852 964
BIC:HYVEDEMMXXX
Vermerk: STOCK-BILDUNG

Achtung: Bitte unbedingt Name und Anschrift im Verwendungszweck angeben!

Sehr geehrte Spender,
die HypoVereinsbank hat sehr strenge Auflagen, was die Herausgabe Ihrer persönlichen Daten anbelangt. Sollten Sie Ihre Adresse bei der Überweisung nicht in der Rubrik „Verwendungszweck“ mit angegeben haben, darf die Bank uns diese Information nicht weitergeben. Wir haben dann von Ihnen keine Adresse. Sollten Sie also noch keinen Spendenbeleg bekommen haben, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung und nennen Sie uns Ihren Namen, Ihre Adresse, die Höhe der Spende und - vor allem! - das Datum Ihrer Spende. eMail: linkhilfe@gmx.net

Ein Spendenformular zum Ausdrucken finden Sie hier.

Für Beträge über 200,00€ werden Spendenquittungen ausgestellt. Bei Beträgen bis 200,00€ reicht eine Bestätigung der Bank.

Ein entsprechenden Vordruck dafür finden Sie hier.

Durch das am 10.10.2007 verabschiedete Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements sind einige Vorschriften zum steuerlichen Spendenabzug geändert worden. So sind mit Wirkung ab 2007 Spenden an den Prana-Verein bei entsprechendem Nachweis folgendermaßen steuerlich abziehbar:
a) Bei der Einkommensteuer bis zu einem Betrag von 20 % des Gesamtbetrags der Einkünfte oder (bei Unternehmen) 4 ‰ der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter. Zuwendungen, die über diese Höchstbeträge hinausgehen, können in den Folgejahren in Abzug gebracht werden.
b) Bei der Körperschaftsteuer bis zu einem Betrag von 20 % des Einkommens oder 4 ‰ der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter. Zuwendungen, die über diese Höchstbeträge hinausgehen, können in den Folgejahren in Abzug gebracht werden
c) Bei der Gewerbesteuer sind die aus Mitteln des Gewerbebetriebs geleisteten Zuwendungen bis zu einem Betrag von 20 % des Gewinns oder 4 ‰ der Summe der gesamten Umsätze und der im Wirtschaftsjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter abziehbar. Zuwendungen, die über diese Höchstbeträge hinausgehen, können in den Folgejahren in Abzug gebracht werden.
Spenden