Eine Ära geht zu Ende

PRANA Logo
Deutsch-indisches Projekt zur interkulturellen Verständigung e. V. Non-Profit-Organisation
Ausgezeichnet mit dem Cusanuspreis!
PRANA Logo
Zeit für Veränderung
Ausgezeichnet mit dem Cusanuspreis!
Direkt zum Seiteninhalt

Eine Ära geht zu Ende

PRANA Projekt - Non-Profit-Verein
Veröffentlicht von Hilde Link · 8 Januar 2024
Das klingt immer so selbstverständlich, wenn von „der“ Lufthansa Helpalliance die Rede ist.
 
Aber wie kam die Helpalliance eigentlich dazu, das Prana-Projekt auf ein festes Fundament zu stellen, hunderten von Kindern eine schulische Förderung und ein gesundes Abendessen, zahlreichen Studierenden eine Ausbildung, den Armen eine Tafel, den Kindern mit Behinderungen eine effiziente Behandlung zu ermöglichen? Wie wurden Frauen dazu ermutigt, selbständige Unternehmerinnen zu werden und damit ihre Familien aus der Armut zu heben? Wer hat eigentlich all die dafür benötigten Gelder bei der Helpalliance beantragt, überzeugend eingeworben und korrekt abgerechnet?

 
Für uns vom Prana-Projekt waren es die beiden Projektleiterinnen Monica Nowak und Sylvia Kalich, die all dies ermöglicht haben. Auch das klingt so selbstverständlich – „ermöglicht“. Was das in Wahrheit bedeutet, das kann man sich gar nicht vorstellen, denn um in Indien zu arbeiten und mit den Gegebenheiten dieser oft undurchschaubaren Kultur umzugehen, dazu braucht es in erster Linie Nerven wie Drahtseile. Die fehlten häufig nicht nur Sylvia und Monica, sondern auch uns, dem deutschen Prana-Team - obwohl wir zwölf Jahre Indien-Vorsprung hatten. Aber in diesen Krisen haben wir immer zusammengehalten und gemeinsam einen Fels in der Brandung gebildet.

 
Und dann diese Bürokratie! Da waren wir alle gemeinsam nicht selten am Limit. Aber auch diese Barrieren haben wir mit viel Geduld, manchmal auch am Rande der Verzweiflung, überwunden. Monica und Sylvia sind nicht einfach einen Weg gegangen. Sie haben einen permanenten Hürdenlauf absolviert, und diesen schließlich mit Erfolg und Bravour gemeistert. Auch wenn es Momente gab, in denen man sich wünschte, man hätte sich lieber für die Rettung der Weltmeere eingesetzt. Tja, Indien ist nicht einfach. Umso bewundernswerter ist das Durchhaltevermögen der beiden, die immer, aber auch immer, in jeder Krise, eine konstruktive Lösung mit wunderbaren Ergebnissen gefunden haben.
 

Aber es waren ja nicht nur die Antragstellerinnen, die sich für das Gelingen eingesetzt haben. Schließlich kam es maßgeblich auch auf diejenigen an, die Anträge genehmigt haben und die mit Weitsicht und Einsicht erkannt haben, dass Prana nur nachhaltigen Erfolg haben kann, wenn die Maßnahmen auch langfristig laufen dürfen. Die Verantwortlichen der Helpalliance haben erkannt, dass es mit kleinen Anschubfinanzierungen nicht getan ist, dass der Weg zur Unabhängigkeit viele Jahre braucht, die es mit Ausdauer durchzuhalten gilt.

 
Und so kamen Dank der Helpalliance all diese Erfolge zustande, auf die das Prana-Projekt nun zurückblicken kann, unterstützt von hunderten engagierter Spenderinnen und Spender und den Pateneltern, die einen wesentlichen Beitrag geleistet haben. Diese eingesetzte Energie hat sich wirklich gelohnt!

 
Die langjährige finanzielle Förderung durch die Lufthansa Helpalliance ist mit dem Jahr 2023 ausgelaufen. Dennoch werden alle bisherigen Prana-Projekte in reduzierter Form weitergeführt, einige von ihnen nach wie vor gemeinsam mit Monica und Sylvia. Wir freuen uns über alle, die dazu beitragen, dass das Prana-Projekt weiterhin nachhaltig helfen kann.  
 
Das Prana-Team bedankt sich bei der Lufthansa Helpalliance für die vielen Jahre der Förderung und bei Monica und Sylvia für ihren enormen Einsatz mit einem indischen

„GOD BLESS YOU!"


(C) Copyright 2021 PRANA PROJEKT - Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt